Stuttgart

 

„ Man muß das als gegeben hinnehmen: Demokratie ist nie bequem.“

Theodor Heuss

Häuser

Wohnraum schaffen

Der Bedarf an zusätzlichen Wohnflächen oder Wohngebieten nimmt auch in Stuttgart zu. Gründe hierfür sind die Zunahme von Singlewohnungen, der allgemein ansteigende Flächenbedarf je Einwohner und der Wunsch nach Eigenheimen mit Gartenflächen.

Der Bedarf an Gewerbe- und Industrieflächen nimmt ebenfalls zu, da der Flächenbedarf pro Beschäftigtem wächst. Auch diese Flächen brauchen wir, damit Unternehmen nicht verdrängt werden und morgen noch Arbeitsplätze in Stuttgart zur Verfügung stehen.

Stuttgart soll vorrangig die Baulandbereitstellung auf Brach- oder Konversionsflächen und die Nachverdichtung von Altbaugebieten betreiben. Die Schaffung von Neubaugebieten ist nachrangig, darf aber nicht generell abgelehnt werden.

Bei der Schaffung von Neubaugebieten sollte Abrundungen von vorhandenen Ortslagen Vorrang eingeräumt werden.

Dabei ist darauf zu achten, dafür auf den neu ausgewiesenen Flächen ein gesunder Mix aus Wohnobjekten für alle Einkommensschichten entsteht.

 

strasse4

Straßen sanieren

Egal ob wir zur Arbeit fahren oder ob Gäste die Stadt Stuttgart besuchen, der Weg führ all zu oft über Straßen, die man getrost als Stoßdämpfer-

Teststrecken beschreiben kann. So darf es nicht weitergehen. Unsere Straßen müssen saniert werden. Ein guter neuer Belag schont zum einen die Ohren der Stuttgarter, da Fahrzeuge auf neuen Straßenbelägen weniger Lärm verursachen und zum anderen das Material, sprich die Fahrzeuge der Bewohner.

 

 

 

 

 

Mittelstand stärken

 

graben

Ohne den Mittelstand, die kleinen Handwerker, die Ingenieure und Werbebüros oder den mittelständischen Maschinenbau wäre Stuttgart arm. Arm an Innovationen, arm an Arbeitsplätzen und arm an unternehmerischer Energie.

Diesen Mittelstand gilt es zu sichern. Bürokratische Hürden müssen abgebaut werden, die Ansiedlung neuer Unternehmen muß unter-stützt und die Wirtschaftsförderung ausgebaut werden.

Die Bestandspflege bestehender Betriebe ist ebenso wichtig wie das Bemühen, neue Betriebe in Stuttgart anzusiedeln. Die Stadt soll als Serviceleistung Gewerbeflächendateien führen, um ansiedlungs- oder erweiterungswilligen Betrieben eine transparente Standortbasis zu vermitteln.

Michael Conz setzt sich für den Abbau von Genehmigungshürden (Baurecht, Gewerberecht) ein: Zeitnahe, positive Entscheidung über Anträge im Bau- und Gewerberecht sind wesentliche kommunale Standortvorteile im Wettbewerb um Betriebe.

Michael Conz will das Personal in den Verwaltungsbereichen aufstocken, in denen Entscheidungen zur Ansiedlung von Unter-nehmen und zu privaten Investitionen getroffen werden.

Stuttgart soll die Richtlinien für die Vergabe von Bauleistungen derart ausnutzen, dass möglichst viele Aufträge an regional ansässige Betriebe vergeben werden können.

Michael Conz begrüßt die Heraufsetzung von Wertgrenzen, die Auftragschancen für örtliche Betriebe steigern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>